RSS

TEDxInnsbruck Review II

18 Jun

Session 2 beginnt mit dem Video-Vortrag „Bring on the Learning Revolution“ von Sir Ken Robinson – nach seinem Auftritt bei TED im Jahre 2006 sozusagen die Fortsetzung zum Thema Bildung & Wissensgesellschaft. Danach ist es soweit: Michael Karlberg kommt auf die Bühne und spricht über die „Kultur jenseits der Wettbewerbsgesellschaft„. Er beschreibt einen überzeugenden und vielschichtigen Gegenentwurf zum Konkurrenzdenken der modernen Gesellschaft, den wir hoffentlich bald auf TED finden werden.

Mika Korhonen steigt mit der wunderbar-inspirierenden Geschichte „The Wolves Within“ in seinen Vortrag „The Transformative Power of Values at Work“ ein. Oscar Mendez Rosa besticht bei „Transforming Companies into Communites“ durch seine offene und animierende Vortragsart. Und schließlich sind es „PauL – drei Poeten aus Leidenschaft„, die das TEDx-Publikum bestens gelaunt in die Mittagspause entlassen.

 

In Session 3 stellt Maximilian Kamenar sein Musikprojekt „Remixinhambane“ vor, Marjolein Lips-Wiersma präsentiert Ergebnisse aus Ihren Studien im Bereich „Sinnvolle Arbeit“ („The Map of Meaningful Work„) und Julian Monroe Fischer, den zahlreiche Expeditionen quer über den Globus und schließlich zu TEDxInnsbruck geführt haben, appeliert am Ende seiner abenteuerlichen Rede an alle, den eigenen Träumen zu folgen und auch Rückschläge zu wagen – und das jenseits der gängigen Wettbewerbskultur.

Zu Beginn der letzten Session liefert Paul Hughes in seiner Präsentation „Ten Meters of Thinking: The ABC of Communication“ sowohl unterhaltsames und sinnstiftendes Storytelling als auch eine innovative und unkonventionelle Darbietungart seiner Inhalte. Auch hier dürfen wir uns auf die Veröffentlichung auf ted.com freuen.

Verena Ringler geht der Frage, wie die Europäische Krise zu bewältigen sei nach und trifft den Nagel und den Zeitgeist auf den Kopf. Sie spricht über das „Europäische Gemeingut“ und nennt Jean Monnet („The founding father of modern Europe“) den ersten „Public Interest Freelancer“. Schön, wenn man an den Ursprung einer wundervollen Idee zurückgeführt wird.

Das Zitat von Arthur C. Clarke im ersten Teil meiner Review hat es bereits vorweggenommen: TEDxInnsbruck war eine gute Idee, von Anfang an. Und ich wiederhole mich gerne wenn ich schreibe:

Ideas Worth Spreading” finally arrived in the “Capital of the Alps”Hopefully they will take roots here.“

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 18. Juni 2012 in Standard

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: